Das Haus

Chechlihus

Das Haus wurde um 1526 erbaut und ist somit das älteste weitgehend original erhaltene Gebäude der Region.Mit seinem steilen Dach, den herausragenden Blockkonsolen und der mächtigen, durch unregelmässige Fensterreihen gegliederten Fassade ist das Haus in der typischen Hauslandschaft des oberen Emmentals ein Solitär, von dessen Ursprüngen man sehr wenig weiss.

Ursprünglich wohl als Krämerhaus an bester Marktlage errichtet, beherbergte es während Jahrhunderten im Erdgeschoss verschiedene Gewerbehandlungen. Im 19. Jahrhundert wurde darin eine Kaffeewirtschaft eingerichtet, in der man bis 1956 „Chüechli“, also fettgebackenes Kleingebäck, servierte. Im Weiteren waren zeitweise die Gemeindeschreiberei, eine Jugendherberge, Militär, ein Lesezirkel sowie Lager- und Markträume im Haus untergebracht, bis 1981die Gemeinde Langnau das ganze Gebäude als Museum zur Verfügung stellte. Im Frühling 2009 wurde das angebaute Wohnhaus von 1856 restauriert und dem Museum angegliedert .
Heute fasziniert die besondere Atmosphäre des uralten Hauses Besucher aus aller Welt.