Das Museum

1930 wurde das Museum auf dem Grundstock der historischen Sammlung der Sekundarschule Langnau und der Privatsammlung eines Oberlehrers gegründet. Ursprünglich wurden dem Museum zwei oder drei Räume des Gebäudes zugewiesen. Dank privater Initiativen konnte das Sammelgut vermehrt und seine Bedeutung gesteigert werden. 1961 stellte die Gemeinde Langnau dem Museum mehr Raum zur Verfügung, 1981wurde das ganze Gebäude mit einem eigens ausgebauten Scheunenteil restauriert und auf 20 Ausstellungsräume erweitert.

Im Frühling 2009 wurde das Museum mit einem neu ausgebauten Teil wiedereröffnet und es umfasst nun 25 Räume mit Ausstellungen zur Geschichte, zu Alltag, Gewerbe und Handwerk des Emmentals sowie zu wichtigen Persönlichkeiten der Region. Die Sammlungen von Altlangnau-Keramik und Waldhüttenglas und eine jährlich wechselnde Sonderausstellung ergänzen das Angebot.
Der kleine Hof mit Bauerngarten lädt zum Verweilen ein und bietet Platz für Apéros oder Konzerte.
Neu werden jährlich zwei Sonderausstellungen aus dem Sammelgut der Stiftung Schwaar ausgerichtet.

Das Regionalmuseum Chüechlihus ist eines der grössten und vielfältigsten Häuser mit heimatkundlicher Sammlung überhaupt.